Folgerungen für Kolping Upgrade

Die Bundeskonferenz beschließt folgende Leitgedanken zu Kolping Upgrade. Sie werden in den weiteren Prozess als Vorarbeit zur Fortschreibung des Leitbildes des Kolpingwerkes eingegeben und bilden eine Grundlage für eine zukünftige Neufassung des Selbstverständnisses der Kolpingjugend.

Im Zukunftsprozess Kolping Upgrade wird und wurde die Frage diskutiert, was Kolping heute ausmacht. Das Zwischenergebnis sind vier Kernaussagen i:
1. Kolping steht für die Verbesserung der Lebenssituation von Menschen.
2. Dabei sind junge Menschen besonders im Blick.
3. Kolping ist eine generationenübergreifende Gemeinschaft.
4. Kolping engagiert sich international und für die Eine Welt.
Diese Aussagen betreffen die Kolpingjugend ganz grundsätzlich: Wir sind junge Menschen, und wir sind Teil der generationenübergreifenden Gemeinschaft. Aber wenn es das ist, was Kolping ausmacht, stellt sich damit die Frage: Was macht die Kolpingjugend aus? Oder anders gefragt: Wie verhält sich das Engagement bei Kolping und Kolpingjugend (zukünftig) zueinander? Um diese Fragestellung sinnvoll und tragfähig beantworten zu können, muss bei der gesellschaftlichen Wirkung von Kolping angesetzt werden. Die verbandliche Struktur ist dieser nachgeordnet.

Kolping engagiert sich für junge Menschen.
Junge Menschen sind seit langem besonders im Blick von Kolping. Junge Erwachsene werden als „Adolph Kolpings erste Zielgruppe“ betitelt.ii Im Kolping Jugendwohnen finden junge Menschen auswärts ein Zuhause, mit den Kolping Jugendgemeinschaftsdiensten gehen sie zusammen auf Reisen und erleben internationalen Austausch. In Kolping Bildungsunternehmen und -einrichtungen nutzen sie Bildungsangebote. In Kolping Familienferienstätten können sie Urlaub machen. Kolpingsfamilien bieten unterschiedlichste Angebote für Kinder und Jugendliche an. Das alles ist Kolping: Menschen, die sich für junge Menschen engagieren und mit ihnen einen Teil ihres Lebensweges gehen.
Was macht dabei die Kolpingjugend aus? Die genannten Kolping-Angebote sind für junge Menschen – teilweise mit jungen Menschen organisiert –, aber bei der Kolpingjugend sind diese von Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen selbst verantwortet. Das macht den Unterschied. Kolpingjugend ist Kolping-Engagement für und von jungen Menschen.

Kolpingjugend ist Engagement von jungen Menschen.
Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene setzen Kolping auf ihre Weise um. Dabei geben sie selbst den Ton an. Das ist Kolpingjugend: Wirken, Ausdruck und Gesicht der Kolping-Idee durch junge Menschen. Gruppenstunden, Freizeiten, Zeltlager, Ausflüge, politische, soziale, gesellschaftliche, spirituelle oder kulturelle Aktionen usw. werden bei der Kolpingjugend von jungen Menschen getragen. Dabei wollen wir eine offene Gemeinschaft sein.iii Für die Kolpingjugend bedeutet dies:

1. Die Kolpingjugend baut auf den gemeinsamen Grundlagen auf: „Verwurzelt in Gott und mitten im Leben. Handeln im Sinne Adolph Kolpings. Der Mensch im Mittelpunkt.“iv Damit ist die Kolpingjugend auch eigenständig Kolping.

2. So wie Kolping insgesamt setzt sich die Kolpingjugend für junge Menschen ein. Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene sind Zielgruppe des Wirkens. Gleichzeitig geht es uns um den Austausch zwischen den Generationen. Dabei trägt die Kolpingjugend aber nicht erst als Teil der Kolpingsfamilie die Ideen Kolpings. Schon als Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene in der Kolpingjugend wirken wir in diesem Sinne und leisten einen ganz eigenen Beitrag. Das familienhafte, generationenübergreifende Kolpingwerk ist nicht trotzdem, sondern gerade deshalb integraler Teil unserer Identität.

3. Die Kolpingjugend ist ein katholischer Jugendverband. Sie zeichnet sich durch Selbstorganisation, Demokratie, Partizipation, Ehrenamtlichkeit, christlichen Glauben, Lebensweltbezug und Freiwilligkeit aus.v Die Ausgestaltung dieser Prinzipien unterscheidet sich zwischen Kolpingwerk und Kolpingjugend. Damit ergeben sich unterschiedliche Anknüpfungspunkte. Im Verhältnis zum Kolpingwerk ergibt sich gerade aus dem Lebensweltbezug und der Selbstorganisation junger Menschen oft eine eigene Kolpingjugend-Sicht. Das heißt nicht nur, dass wir Sachen anders und kritisch sehen,vi sondern dass wir sie auch anders machen. Das ist nicht nur unser Recht, sondern auch unsere Pflicht.

4. Die Kolpingjugend in Kolpingsfamilien ist sehr unterschiedlich aufgestellt: Von einzelnen Mitgliedern im Bereich der Kolpingjugend, bis hin zu starken und großen Gemeinschaften, die in der Kolpingsfamilie tonangebend sind. Gerade Mitglieder der Kolpingjugend, die in den Kolpingsfamilien ihre Peergroup nicht wiederfinden, brauchen eine Anbindung an den Verband. Dazu braucht es alternative Gemeinschafts- und Engagementformen innerhalb von Kolping und Kolpingjugend.vii

5. Junge Erwachsene befinden sich dabei in einer besonderen Situation. Für sie können Angebote sowohl von Kolpingjugend als auch Kolpingwerk ansprechend sein. Dabei ist es wichtig, dass speziell für sie Angebote bestehen, die der Lebenswirklichkeit und den Herausforderungen angesichts von Berufsausbildung, Studium und Beruf gerecht werden und damit Wege des Engagements bei Kolping aufrechterhalten oder eröffnet werden.

6. Die Kolpingjugend in Deutschland ist Teil der internationalen Kolping-Gemeinschaft. Jedes Mitglied der Kolpingjugend ist Teil der weltweiten Kolpingsfamilie. Dabei ist die Kolpingjugend in den Nationalverbänden sehr unterschiedlich ausgeprägt. Der internationale Austausch mit den weltweit engagierten jungen Menschen bei Kolping ist uns ein großes Anliegen.

7. Neben ihrem eigenen Beitrag für die Ideen Kolpings übernimmt die Kolpingjugend Verantwortung im gemeinsamen Verband. So betrachtet die Kolpingjugend die Sorge um die Nöte der Zeit aus ihrer Lebenswelterfahrung heraus. Das Verhältnis von Kolpingwerk und Kolpingjugend muss von gegenseitigem Vertrauen und Solidarität geprägt sein. Denn in der Kolpingjugend sind jene junge Menschen versammelt, für die Kolping sich einsetzen will. In der Kolpingsfamilie wollen junge Menschen auf ihrem Weg begleitet werden – individuell mal mehr oder weniger. Ein kritischer Austausch ist nicht ausgeschlossen, aber muss auf Vertrauen aufbauen. Unterstützung zu erhalten ist kein Verlust von Selbstbestimmung, sondern basiert auf Solidarität. Die Perspektiven junger Menschen sollen ernstgenommen werden. Ihre Meinungen müssen gleichberechtigt einfließen.

8. Aus der Eigenständigkeit als Kolpingjugend leiten sich eigenständige Strukturen und Themen ab. Es braucht also nicht nur gemeinsame, sondern auch eigene Strukturen, Themen, Inhalte, Veranstaltungen, Personen, Finanzen usw. Aktuell sind Themen der Kolpingjugend Deutschland Nachhaltigkeit/Klimawandel, Digitalisierung bzw. Digitalität, Generationengerechtigkeit, Europa, Glauben und Jugendpastoral. Jede Gliederung der Kolpingjugend kann sich eigene Schwerpunkte setzen.

Und wenn sich Kolping mit jungen Menschen engagiert?
Dann kann, aber muss das nicht Kolpingjugend sein und werden. Die Kolpingjugend freut sich, wenn beispielsweise Kolpingsfamilien eine starke Kinder- und Jugendarbeit machen. Wir ermutigen und unterstützen sie, wenn junge Menschen mitbestimmen oder die Verantwortung eigenständig übernehmen wollen. Auch Kolping Jugendwohnen und Kolping Jugendgemeinschaftsdienste bieten Anknüpfungspunkte für die Kolpingjugend. Wenn die jungen Menschen in den Angeboten sich füreinander und für andere interessieren, wollen wir sie darin bestärken und ihnen entgegenkommen.

Beschlossen durch die Bundeskonferenz der Kolpingjugend am 27. September 2020.

—————

i PowerPoint-Präsentation zu den Kolping Upgrade Zukunftsdialogen 2019-2021, Folie 33.
iiAbschlussbericht der Arbeitsgruppe Junge Erwachsene der Kolpingjugend Deutschland 2016, Seite 10. 
iiiBeschluss der Bundeskonferenz der Kolpingjugend 2019-2 „Positionierung für eine offene Gemeinschaft – Folgerungen für Kolping Upgrade“.
ivPowerPoint-Präsentation zu den Kolping Upgrade Zukunftsdialogen 2019-2021, Folie 27; siehe auch: Leitbild des Kolpingwerkes Deutschland
v Beschluss der Hauptversammlung des BDKJ 2017 „Zukunftsfähige Verbandsstruktur“. www.bdkj.de/fileadmin/bdkj/Dokumente/Beschluesse/1/1.79_Zukunftsfaehige_-Verbandsstruktur.pdf.
vi Leitsätze der Kolpingjugend 
viiBeschluss der Bundeskonferenz der Kolpingjugend 2019-1 „Leitgedanken für eine generationenübergreifende Gemeinschaft – Folgerungen für Kolping Upgrade“.